VPN-Zugänge - hochsicher und ortsunabhängig

ECOS MOSDer ECOS MOBILE OFFICE STICK (MOS) ermöglicht einen hochsicheren, installationsfreien Zugang zu Citrix, Microsoft Terminalserver, VMware View/Horizon oder Webanwendungen, aber auch kundenspzifischen Applikationen.

Bei Heimarbeitsplätzen oder der Umsetzung von BYOD-Konzepten (Bring-your-own-device) wird somit eine perfekte Trennung zwischen der geschäftlichen und der privaten Nutzung des PCs sichergestellt.

Der Anwender kann von jedem beliebigen Windows-PC oder Mac auf Daten und Anwendungen im Unternehmen zugreifen.

Die Nutzung ist völlig installations- und konfigurationsfrei und setzt keine Administrationsrechte voraus.

Alle Sticks werden zentral konfiguriert, so dass der Anwender keine Eingabe von Verbindungsparameter für den Fernzugriff (Remote Access) vornehmen muss.
Sämtliche Software, die der Anwender benötigt um eine sichere VPN-Ver­bindung aufzubauen und auf die vorhandene Terminalserver-Infrastruktur  oder Webanwendungen zuzugreifen, ist bereits auf dem Stick integriert.
Nach erfolgreicher Authentisierung stehen Daten und Anwendungen des PC-Arbeitsplatzes in gewohnter Art und Weise zur Verfügung.

ecos sbsBeim ECOS SECURE BOOT STICK (SBS) ist sicherheitstechnisch noch eine Stufe höher anzusiedeln

Mit angestecktem Bootstick startet der Heim- oder Fremd-PC aus einer gesicherten Linux-Umgebung heraus.

Der Zugang zu dem bestehenden Gateway kann über das lokale Netz, WLAN, UMTS oder Anmeldung am HotSpot erfolgen.
Auch hier werden alle Sticks werden zentral konfiguriert, so dass der Anwender an dieser Stelle keine Interventionen setzten muss.

Im Vergleich zum ECOS MOBILE OFFICE STICK (MOS) umfasst der ECOS SECURE BOOT STICK zusätzlich ein speziell gehärtete ECOS Secure Linux-Betriebssystem, über das der PC gebootet wird. Das lokale Windows wird nicht angesprochen, und damit evtl. vorhandene Viren und Trojaner nicht aktiviert.

Der ECOS SECURE BOOT STICK umfasst das speziell gehärtete ECOS Secure Linux-Betriebssystem, über das der PC gebootet wird. Das lokale Windows wird nicht angesprochen, und damit evtl. vorhandene Viren und Trojaner nicht aktiviert.

Beide Lösungen zeichnn sich durch eine 2-Faktor-Authentisierung aus. Nach dem Prinzip „Haben und Wissen“ benötigt der Anwender sowohl seinen persönlichen ECOS STICK als auch das zugehörige Passwort, um sich für den Fernzugriff (Remote Access) zu authentisieren. Optional ist der Stick auch in einer Variante mit integrierter Smartcard erhältlich.